Ihr Erfolg ist unser Anliegen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand 09/2020)

1. Allgemeine Grundlagen

Für sämtliche Rechtsgeschäfte zwischen dem Auftraggeber beziehungsweise Seminar- oder LehrgangsteilnehmerIn und dem Auftragnehmer gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Vertragsbeziehungen, somit auch dann, wenn bei Zusatzverträgen darauf nicht ausdrücklich hingewiesen wird.

Entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind ungültig, es sei denn, diese werden vom Auftraggeber ausdrücklich schriftlich anerkannt.

Für den Fall, dass einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein und/oder werden sollten, berührt dies die Wirksamkeit der verbliebenden Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame ist durch eine wirksame Bestimmung, die ihr dem Sinn und wirtschaftlichen Zweck nach am nächsten kommt, zu ersetzen.

2. Offene Seminare und Lehrgänge

Anmeldung

Die Anmeldung zu einem Seminar oder Lehrgang hat schriftlich oder online auf dieser Website zu erfolgen. Durch die Anmeldung werden diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt. Anmeldungen sind verbindlich und werden bei einem verfügbaren Seminar- oder Lehrgangsplatz schriftlich bestätigt. Da die TeilnehmerInnenzahl begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Einlangens berücksichtigt. 

Stornierung

Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Die Stornierung eines Seminares oder Lehrganges ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei. Bei späteren Stornierungen werden 50% des Seminarbeitrages, bei Stornierung am ersten Veranstaltungstag oder bei Nichterscheinen wird die volle Gebühr in Rechnung gestellt. Jede/r TeilnehmerIn ist berechtigt, bis zum Beginn der Veranstaltung eine/n geeigneten ErsatzteilnehmerIn zu nennen. In diesem Fall müssen allfällige Teilnahmevoraussetzungen jedenfalls erfüllt sein.

Erfolgt die Buchung des Seminars im Fernabsatz, steht dem/der TeilnehmerIn als KonsumentIn im Sinne des KschG ein gesetzliches Rücktrittsrecht von 14 Werktagen (Samstag zählt nicht als Werktag), beginnen mit dem Tag der Anmeldung, zu. Dies gilt nicht für Seminare oder Lehrgänge, die bereits innerhalb dieser 14 Werktage ab der Anmeldung beginnen. Die Rücktrittsfrist gilt nur dann als gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung schriftlich innerhalb der Frist erfolgt.

Absage

Seminare oder Lehrgänge können aus wichtigen Gründen, wie zum Beispiel Erkrankung der/des Vortragenden, bis einem Tag vor Veranstaltungsbeginn verschoben werden. Bei zu geringer Teilnehmerzahl kann die Veranstaltung bis eine Woche vor Beginn abgesagt werden.

Anwesenheitspflicht

Die Seminar- und LehrgangsteilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung oder ein Zertifikat. Hier für ist bei Eintages-Veranstaltungen die Anwesenheit während der gesamten Seminardauer und bei mehrtägigen Veranstaltungen, sofern nicht anders angegeben, eine Anwesenheit von 90% erforderlich. Sofern ein/e TeilnehmerIn aus wichtigen Gründen an einem Lehrgangsmodul verhindert ist, kann dieses, genügend freie Kapazitäten vorausgesetzt, in einem späteren Lehrgang nachgeholt werden. 

Preise und Zahlungen

Die Seminar- oder Lehrgangsgebühr ist bis vierzehn Tage vor Beginn der Veranstaltung ohne Abzug fällig. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen im banküblichen Ausmaß verrechnet. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur möglich, wenn die Zahlung vor Veranstaltungsbeginn zur Gänze auf dem bekanntgegebenen Bankkonto eingegangen ist. In der Seminar- oder Lehrgangsgebühr sind die Teilnahme und Seminarunterlagen enthalten. Kosten für die Anreise, Verpflegungs- und Nächtigungskosten sind nicht enthalten und vom Teilnehmer oder der Teilnehmerin zu tragen.  

3. Firmeninterne Lehrgänge, Seminare und Workshops

Vertragsabschluss

Der Vertragsabschluss entsteht durch schriftliche Buchung durch den Auftraggeber oder schrifltiche Vereinbarung.

Stornierungen

Bei Stornierungen eines Lehrganges, Seminares oder Workshop fallen folgende Stornogebühren:

  • Stornierung binnen 4 Wochen vor Seminarbeginn:     30% der Seminargebühr
  • Stornierung binnen 2 Wochen vor Seminarbeginn:     50% der Seminargebühr
  • Stornierung binnen 7 Werktage vor Seminarbeginn: 100% der Seminargebühr
Ein nur teilweiser Besuch der Veranstaltung, ein vorzeitiger Abbruch oder die Nichtteilnahme bedingen keine Preisminderung.

Absagen

Absagen durch den Vortragenden aus wichtigen Gründen oder aufgrund höherer Gewalt (z.B. Erkrankung des Vortragenden) können auch kurzfristig erfolgen. In diesem Fall wird versucht, einen neuen Termin zu vereinbaren. Sollte dies nicht möglich sein, werden bereits bezahlte Gebühren zurückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Preise und Zahlungen

Die Preise für Lehrgänge, Seminare und Workshops gelten gemäß der jeweiligen Vereinbarung. Für Leistungen außerhalb von Wien werden Reisespesen wie auch allfällige Nächtigungskosten verrechnet. Bei Rechnungslegung ist der Betrag netto innerhalb von 10 Tagen zur Zahlung fällig. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen im banküblichen Ausmaß in Rechnung gestellt.

4. Coaching

Eine Coachingeinheit kann telefonisch, per Mail oder über diese Website vereinbart werden. Coachingstunden können bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin kostenlos abgesagt oder verschoben werden. Bei späteren Absagen wird der gesamte Betrag in Rechnung gestellt.